Emotionale Intelligenz


Emotionale Intelligenz "ist die Fähigkeit, unsere eigenen Gefühle und die der anderen zu erkennen, uns selbst zu motivieren und gut mit Emotionen in uns selbst und in unseren Beziehungen umzugehen" (Coleman).

 

Emotionale Intelligenz setzt sich dabei aus verschiedenen Teilfähigkeiten zusammen, welche ebenfalls die vier Grundpfeiler meines Trainings darstellen:


EmotIonale Bewusstwerdung


Was sind Gefühle? 

Was sind Bedürfnisse? 

Wie hängen diese beiden miteinander zusammen? 


Das Verstehen von Gefühlen und Bedürfnissen, als auch das Wahrnehmen der eigenen Gefühle sowie der daniederliegenden Bedürfnisse, ist die Basis der emotionalen Intelligenz. 


In diesem Trainingsteil lernen die Teilnehmer*innen sich selber, ihre Gefühle und Bedürfnisse zu verstehen. Die Selbstempathie ist die Basis der Empathie und somit der Beziehungsgestaltung. 


Das Wissen über Emotionen sowie Übungen zu Selbstreflexion tragen diesen Teil des Trainings. 


Zeitumfang: 4 Stunden 


Beziehungsgestaltung


Das Modul Beziehungsgestaltung setzt sich zusammen aus dem Gefühlsmanagement, der Empathie und der Beziehungsgestaltung. 


Das Verstehen, Regulieren und der Umgang mit den eigenen Gefühlen sowie den Gefühlen anderer wird als Gefühlsmanagement bezeichnet und ist für die Beziehungsgestaltung essentiell. 


Empathie bedeutet die eigenen sowie fremden Gefühle wahrzunehmen, zu verstehen, das Denken, Fühlen und Handeln des Gegenübers abzusehen und damit entsprechend umzugehen. 


Zeitumfang: 4 Stunden 



KONFLIKTMANAGEMENT


Eine hohe Selbst-Empathie führt in der Regel zu einer erhöhten Fremd-Empathie. Empathie ist die Basis einer jeden Beziehung und auch das Mittel der Konfliktlösung. Aus diesem Grund macht eine Buchung der vorangegangenen zwei Module Sinn, ist jedoch kein Zwang. 

In dem dritten Modul des Konfliktmanagements werden die Teilnehmer*innen hin zu einer Konfliktfähigkeit trainiert. 


Die Teilnehmer*innen lernen Konflikte zu verstehen, zu analysieren und zu lösen. 

Sie lernen innere und äußere Konflikte zu erkennen, zu behandeln und zu lösen.  

Sie lernen sich in Konfliktsituationen deeskalierend zu verhalten. 




Das Modul Konfliktfähigkeit beansprucht 1-3 Tage. 

Zeitumfang: 8 bis 24 Stunden auf ein bis drei Tage verteilt. 


RESILIENZ


Resilienz ist das Ziel der emotionalen Intelligenz. Es bezeichnet die Fähigkeit aus herausfordernden Situationen gestärkt hervorzugehen.


Resilenz ist die psychische Widerstände, es bedeutet innere, emotionale Stärke. Es ist das bewusste positive Verändern der eigenen Gefühle hin zu einer optimistischen Grundhaltung, die Selbstwirksamkeit und Eigenverantwortlichkeit bewirkt.


In diesem Modul werden die Teilnehmer*innen mit den sieben Säulen der Resilienz vertraut gemacht. 



Zeitumfang: 4 Stunden